Behandlung von Diabetes mellitus

Print

KLINIK FÜR EINZIGARTIGE ZELLBEHANDLUNG hat hervorragende Ergebnisse bei Behandlung der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) Typ I und II mit Hilfe von fetalen Stammzellen erreicht. Seit 1993 ist diese von Professor Smikodub entwickelte Behandlungsmethode durch die Patente der Ukraine und vieler anderen Länder geschützt. Das Ministerium für Gesundheitswesen der Ukraine hat diese Methode im Jahre 2000 genehmigt. Verabreichung fetaler Stammzellen führt zu einer ausgeprägten hypoglykämische Wirkung, d.h. lässt den Blutzuckerspiegel abnehmen, die Dosis des exogenen Insulins um 50-70% verringern und eine stabile und langfristige Remission in den meisten Fällen erreichen.

Die Behandlung der Zuckerkrankheit Typ I und II mit fetalen Stammzellen wird in allen Stadien der Krankheit mit beliebigen Komplikationen indiziert:

1) primär insulinabhängige Zuckerkrankheit, die zum ersten Mal festgestellt wurde;

2) Zuckerkrankheit, die durch diabetische Nephrosklerose, chronische Niereninsuffizienz (I.-III. Stufen) und anämisches Syndrom erschwert ist;

3) labiler Verlauf der Zuckerkrankheit, wenn es unmöglich ist, die geeignete Dosis von Insulin zu finden;

4) Zuckerkrankheit mit infektiösen Komplikationen und der Immunschwäche;

5) Zuckerkrankheit, die durch Gefäßerkrankungen der unteren Extremitäten, diabetischen Fuß erschwert ist;

6) Resistenz der Zuckerkrankheit Typ II gegen blutzuckersenkende Medikamente und notgedrungener Übergang zur Insulin-Therapie.

Wirkungen der Behandlung von Diabetes mit fetalen Stammzellen

Die Behandlung der Zuckerkrankheit Typ I und II mit fetalen Stammzellen führt zu einer bedeutende Verbesserung des klinischen Bildes des Krankheitsverlaufs und Verbesserung des Zustandes der Patienten. Unsere Klinik hat eine solche Erfahrung der Verabreichung von fetalen Stammzellen in frühen Krankheitsstadien, nach der die Insulintherapie für die lange Zeit unnötig war. Nach der Anwendung von Stammzellen, berichten die Zuckerkranken von der Normalisierung der immunologischen und hämatologischen Werte, Verringerung der Erscheinungen von Mikro- und Makroangiopathie, Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit und Verbesserung der Lebensqualität. Nach unserer Behandlung wird die Progredienz der Erkrankung verzögert, die Remission wird 2- bis 3-mal länger. Die Therapie mit fetalen Stammzellen ist eine wesentliche Prävention der Komplikationen von Diabetes mellitus.

Syndrom der frühen Posttransplantationsverbesserungen

Das von Professor Smikodub beschriebene Syndrom der frühen Posttransplantationsverbesserungen umfasst die Abnahme der Schwäche, Wiederherstellung von Arbeitsfähigkeit, Appetit und Schlaf, Verbesserung des Teints und Hautfarbe. Dieses Syndrom wird bei 90-95% der Patienten beobachtet.

Verbesserung des psychisch-physiologischen Zustandes

Solche Veränderungen wie Verbesserung des Denkvermögens und der intellektuellen Fähigkeiten, Zunahme der Lebenskraft, Abnahme des Angstgefühls und der Depressionserscheinungen u.a. werden in 57% der Fälle beobachtet.

Abnahme des Blutzuckers bei den Patienten mit Diabetes mellitus Typ I

Nach der Behandlung mit fetalen Stammzellen wird die Insulin-Dosis in 100% der Fälle verringert. Der wichtigste klinische Effekt entwickelt sich innerhalb von 2-3 Monaten, wenn durchschnittliche Anfangsdosis des Insulins von 0,76±0,06 E./kg/Tag um 40-50% sinkt. In 85% der Fälle wurde nach der Behandlung die klinische Remission mit Verringerung der Dosierung von exogenem Insulin um 35% während des ersten Jahres nach der Therapie erreicht. Remission der Krankheit dauert bei unseren Patienten im Durchschnitt 16 Monate, was erheblich das Risiko einer Behinderung des Patienten reduziert und die Lebensqualität und Lebensdauer verbessert.

Wiederherstellung der Immunität

Verabreichung von fetalen Stammzellen führt zur Wiederherstellung und Normalisierung der zellulären und humoralen Immunität. Die immunkorrigierende Wirkung entwickelt sich innerhalb von 3 Monaten nach der Behandlung und dauert während der gesamten Remission.

Wiederherstellung der Hämatopoese

Am 30. Tag nach der Behandlung in der KLINIK FÜR EINZIGARTIGE ZELLBEHANDLUNG berichten die Patienten mit Anämie-Syndrom von der Rekonstitution der Hämatopoese, Normalisierung des Hämoglobins und der Erythrozytenzahl. Diese Wirkungen bleiben während der gesamten Dauer der Remission erhalten.

Abnahme von Dystrophie-Erscheinungen und trophischen Störungen

Nach der Verabreichung von fetalen Stammzellen verbessert sich die Mikrozirkulation, was zur Heilung von trophischen Geschwüren, Reduzierung von infektionsbedingten Hauterkrankungen, vollständigen Veränderungen der Trophik der Gewebe und Organen, sowie Abnahme des Risikos der Entwicklung des diabetischen Fußes und seinen chirurgischen Behandlung führt.

Die Behandlung der Zuckerkrankheit in der KLINIK FÜR EINZIGARTIGE ZELLBEHANDLUNG dauert in der Regel 2 Tage.

Möchten Sie die Behandlung der Zuckerkrankheit in unserer Klinik bekommen, füllen Sie bitte zur vorherigen Analyse Ihres Falls den beigelegten Vordruck aus und senden Sie diesen an unsere E-Mail-Adresse: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it